survived :D

Montag, 11.02.2013
Ich hab meinen ersten Blizzard "nemo" überlebt und wie sich rausgestellt hat, war er harmloser als gedacht. Also die Amis machen wegen nichts und wieder nichts ein echtes Drama :D der nemo war ein einfacher Schneesturm und jetzt liegt hier in tenafly hält mal wenigstens schnee.. Ich mein is zwar nicht wenig aber ich als bayrisches Mädel bin des ja von Zuhause gewohnt, :D also nichts neues. Meine Gastmama war dann erstmal geschockt dass ich so gelassen war und dass ich des jedes Jahr miterleben muss. Aber Hey des is doch nur Schnee :DD haha jedenfalls kann ich jetzt sagen ich hab meinen erstem Blizzard überlebt :D also was ich hier so mitmache, zuerst Hurrikan Sandy und jetzt Schneesturm nemo.. Was kommt als nächstes :D Naja auf jedenfall war mein Wochenende eigentlich ganz chillig, gestern war ich im Kino in "Identity thief" und ich muss echt sagen der ist richtig gut. Zum todlachen. Kann ich nur empfehlen und hier in Amerika ist es noch viel lustiger weil die Leute immer total mitfiebern und einfach ne tolle Stimmung im saal is :D Ja und heute war ich mit ner Freundin und ihrer Schwester auf Sightseeing Tour :D zuerst Brooklyn Bridge und dann ground Zero. Also gab es zwei weitere Häkchen auf meiner "to do - liste" :) Und jetzt schaue ich endlich mal live die Grammy Awards an :) yeaaaah "schön ist eigentlich alles, was man mit Liebe betrachtet" - Christian Morgenstern

Schneesturm in Sicht.. -.-

Freitag, 08.02.2013
Hallo ihr lieben, Ich muss einiges erzählen von den letzten Tagen. Ich konnte nur leider nicht schreiben, weil ich krank im Bett gelegen bin.. Also zumindest Vormittag als ich frei hatte, weil nachmittags hat mich meine Gastmama gebraucht und ich musste arbeiten. -.- ich muss ehrlich gestehen, dass ich lieber Zuhause gewesen wäre und mich ein wenig von meiner Mama verwöhnen lassen hätte wollen. Aber naja hilft eben nicht :) ich hab mich da durchgekämpft ;) das schlimme war dann auch noch, dass wir am Wochenende eine riesige Geburtstagsparty für mein Gastkind geschmissen haben. Und das ganze ging Samstag Nachmittag los. Es kamen 3 Freunde die bei uns übernachtet haben. Ich sag's euch, das war echt mal anstrengend..6 Kinder im Haus ist so schon anstrengend genug, aber wenn man dann auch noch krank ist, ist das echt Horror :D ich hab für die Kidis dann Schnitzel mit Pommes gemacht und sie haben die geliebt. Das hat mich wirklich total gefreut :) als die Kinder abends um halb 12 dann endlich mal geschlafen bin ich total erschöpft ins Bett gefallen mit dem Gedanken ich kann ja wenigstens bis halb 10 schlafen. Von wegen. Zu früh gefreut. Um halb 7 haben die Kinder so einen Lärm veranstaltet, dass ich aufgewacht bin. :( naja ich hab dann meiner Gastmama schon eher geholfen, weil die Kinder so aufgedreht waren und sich schon so auf die anderen Kinder gefreut haben. Als dann alle Kinder um 11 gekommen sind haben wir spiele gespielt, Pizza und Kuchen (Ice-Cream-Cake yammi :D) gegessen und dann hieß es auch schon, auf zu Space Odyssey zum Laser Tag und Video Games spielen :D also die Halle ist mal echt der Hammer aber ich hab die zeit genutzt, um mich ein bisschen für den Abend zu stärken, den da hieß es: Super Bowl :) ich muss ehrlich gestehen, ich hatte am Anfang wirklich überhaupt nichts von dem Spiel verstanden, aber am Ende muss ich wirklich sagen, dass Football doch eigentlich wirklich total interessant ist und ich hab's sogar ein wenig verstanden :D und das beste war: meine Gastmama hat deutsches Bier gekauft für mich :) Yeaaah :) Da muss ich zugeben, hab ich danach echt gut geschlafen :D Ansonsten war die letzten Tage nichts besonderes. Heute während ich meine Hausaufgaben gemacht habe, habe ich eine SMS mit dem Text "blizzard warnings" bekommen. Na Super!! Jedenfalls haben wir uns dann wieder einmal auf einen Stromausfall vorbereitet und haben ganz viel Wasser und Essen für die nächsten Tage gekauft. Wir müssen uns aber nicht so viele Gedanken wegen stromausfall machen, da wir seit ein paar Wochen einen Generator haben. Also wird das schlimmste nur, dass wir wahrscheinlich kein Internet und Fernsehen haben.. -.- ja und zu allem übel haben dann auch noch meine Gastkinder einen 1/2 Day, d.h die komme 3 Stunden eher von der Schule nachhause.. Wie ich mich freue -.- :DD Naja hoffen wir mal, dass es nicht ganz so schlimm wird wie es in den News gesagt wird und ich mein freies Wochenende genießen kann. :) Liebe grüße aus der Ferne Eure Jenny :)

College, Shopping und Kids - alles unter einem Hut :)

Mittwoch, 30.01.2013
Hallo ihr lieben, Zuerst muss ich erwähnen, dass ich seit 1 Woche im "Bergen Community College" bin. Dort mache ich eine Sociologie Class und wir haben einen richtig coolen Professor. Der Kurs macht wirklich Spaß und die Leute sind richtig nett. :) der erste Schock war dann als ich mir ein Buch bestellen müsste für den Kurs, das eigentlich $160 gekostet hätte, wenn da nicht meine Gastmama gewesen wäre, die mir das Buch für nur $60 bestellt hat. - Was für ein Schnäppchen :D Jedenfalls geht es morgen schon mit der 3 Stunde weiter. Yeahhhh :D Und danach heißt es dann wieder Shoppen, wie jedes mal nach'm College. Ich hab die letzten zwei Wochen so viel soviel eingekauft, das glaubt man nicht, aber bekanntlich macht ja Shoppen glücklich :D und ich liebe meine neuen Klamotten :D Ja und dann wäre da noch meine Arbeit mit den Kids. Also ich bin wirklich froh um die 3 kleinen und hab sie wirklich gern, aber manchmal gibt es Tage da gibt's viel zu tun. Gestern hab ich zum Beispiel 4 Stunden Geburtstagseinladungen gebastelt, da mein Ältester nächste Woche Geburtstag hat und das wird natürlich gefeiert... Das heißt wiederum für mich mehr Stress, denn es werden 10 Kinder im Haus sein -.- aber da ich ja ein liebes Au pair bin mach ich das doch gerne :D Naja ich muss jetzt mal ins Bett, weil ich morgen fit fürs College sein muss :D Vermisse euch alle

lieber ein bisschen später als nie :)

Sonntag, 27.01.2013
Hey ihr lieben, Auch wenn ich schon ein bisschen länger hier bin, am 4.Februar werden es 5 Monate, hab ich mich jetzt entschieden für euch einen Blog zu schreiben und euch alles über mein Auslandsjahr in Amerika zu erzählen. :) ich habe hier schon viel erlebt und viele Erfahrungen gesammelt. Ich wohne hier in Tenafly, New Jersey bei einer super lieben Familie mit 3 Kindern. Ich passe auf zwei Jungs, 9 und 11, und auf ein Mädchen, 9 Jahre, auf. Meine Gastkinder sind eigentlich ganz lieb, können aber auch ganz schön anstrengend sein. Mittlerweile nach fast 5 Monaten hören die Kidis eigentlich schon recht schön auf mich. Wir haben immer ganz viel Spaß zusammen und wir haben wirklich eine schöne zeit zusammen :) Nicht nur eine liebe Gastfamilie hab ich hier, nein ich hab auch schon ganz viele liebe Freunde kennengelernt, die mir wirklich ans Herz gewachsen sind in der kurzen zeit. Mit meiner lieben Maddie hab ich immer ganz viel Spaß und wir machen ganz viele verrückte sachen. Die Maddie kommt aus Frankfurt und lernt gerade ein bisschen bayrisch, was sich manchmal nicht mal so komisch anhört, sondern zum Teil richtig gut :D In den 5 Monaten hatte ich bis jetzt schon viele erlebt, nicht nur schöne Dinge auch ein paar schwere Tage waren im Gepäck mit. Vor allem am Anfang war es wirklich schwer für mich hier alleine zu sein, ohne meine Familie und Freunde, meine gewohnte Umgebung. Die ersten Tage fragte ich mich immer wieder, ob es denn richtig war hierher zukommen und alle Zuhause zurück gelassen zu haben. Und ich hatte richtig heimweh und wollte am liebsten ein Ticket nach Hause buchen. Aber die zeit verging nach ein paar Wochen, als ich mich dann ein bisschen eingelebt habe und ich mich auch mit der Sprache ein wenig leichter getan habe, denn meine Gastkinder waren anfangs nicht so begeistert von meinen englisch Kenntnissen :D ich hörte die ersten Wochen immer: "nein ich will nicht mit Jenny Hausaufgaben machen, die kann des nicht, weil sie aus Deutschland kommt.." aber mittlerweile hat sich das ganze geändert. Jetzt höre ich immer: " nein ich will nicht mit Mama Hausaufgaben machen, mit Jenny macht's viel mehr Spaß". Das hört sich wirklich gut an und ich glaube, die mögen mich schon, ein bisschen zumindest :D Vll habt ihr da ja Zuhause auch mitbekommen, aber hier hat Ende Oktober Hurrikan Sandy ganz schon gewütet und wir hatten 8 Tage kein Strom. In der Zeit habe ich wirklich gemerkt, wie sehr wir vom Strom abhängig sind, denn wir hatten kein licht, keine Heizung, kein warmes Wasser zum Duschen, kein Internet (was nicht unbedingt leicht ist xD) und auch irgendwann ging der Akku von den Handys leer.. Ich glaub des war wirklich eine meiner schlimmsten Wochen in den USA, aber dennoch auch lehrreich und lustig, da meine Gastkinder und ich ziemlich kreativ sein mussten, was wir denn so anstellen können :D leider war diese Woche auch eine der anstrengendsten, da die Kinder keine Schule hatten.. Mehrnglaub ich muss ich dazu nicht sagen xD Ja kurze zeit darauf begann auch schon schön langsam die Weihnachtszeit und es hieß für mich, weihnachtsshopping für meine lieben Zuhause :D was auch nicht gerade leicht war, denn es gab so schöne Sachen hier und ich konnte mich kaum entscheiden. Und Anfang Dezember kam dann auch schon der erste Besuch von Zuhause :) meine bessere Hälfte Julia kam für eine Woche zu mir :D yeahhhh die zeit war viel zu kurz aber auch recht lustig auch wenn ich arbeiten musste.. Naja und dann hieß es wieder Abschied nehmen, und die schwere zeit ging weiter. Die Weihnachtszeit war nicht unbedingt leicht ohne meine Familie.. Aber ein weihnachtspäckchen von Zuhause mit ganz viel schokolade und Adventskalender machten es ein bisschen leichter. Auch meine Gastfamilie half mir dabei, indem sie mich viel in ihre Traditionen eingebunden haben. Es wurde der Weihnachtsbaum schon am 6 Dezember aufgestellt und geschmückt, was wirklich ungewohnt für mich war. Unser Weihnachtsbaum war richtig amerikanisch :D Und damit ich mich ein wenig heimischer fühle, ist am 6 Dezember auch der Nikolaus in tenafly gekommen und hat Briefe und Schokolade vor die Haustür gelegt. Das war richtig schön, auch für meine kidis zu sehen, welche Traditionen wir in Deutschland haben. Ab dem 21. Dezember hatte ich dann für 12 Tage Urlaub, den ich auch wirklich gebrauchen konnte. Eigentlich wollte ich ja heimkommen und die Weihnachtsfeiertage mit meinen lieben Zuhause verbringen, aber die Flugpreise haben das nicht ganz möglich gemacht. Aber ich war jede Sekunde mit meinem Herzen und gedanken ganz nah bei euch. Ich wollte jedenfalls das beste aus meinem Urlaub machen und das habe ich auch gemacht. Ich hatte die Tage wirklich viel Spaß und konnte auch ein wenig Energie tanken für die kommenden Wochen, bis zu meinem nächsten Urlaub. An Silvester war ich dann mit maddie in New York und wir hatten wirklich viel Spaß und konnten auch das Feuerwerk sehen, naja ein bisschen zumindest. Es war total irre und überfüllt aber dennoch ganz lustig. Auch wenn ich meinen Sekt um Mitternacht nicht hatte und so auch nichts getrunken hab, (ja man glaubt's nicht, war aber so) war es wirklich ein ereignisreicher Abend :D Ja jetzt im neuen Jahr hat sich eigentlich noch nicht so viel getan, aber ich genieße hier jeden einzelnen Tag, den ich hier hab, denn immerhin komme ich ja heuer schon nach Hause :D So ich glaub die ersten 5 Monate hab ich jetzt ein bisschen beschrieben, und die nächsten Monate kommen weitere Einträge. Ich vermisse euch ganz fest